TOP
_ Möbel bauen Zuhause

Besonderes Birkenregal bauen – tolles DIY | Möbel selbst bauen

Dieses hübsche Birkenregal ziert seit einiger Zeit unser Wohnzimmer und ist ein echter Hingucker. Wie du es nachbauen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Wir zeigen dir hier zwei verschiedene Varianten, wie du das Regal brauen kannst. Eine einfachere Variante für Anfänger, bei welcher du dir viele Materialien schon fertig besorgen kannst und eine etwas anspruchsvollere Variante, bei der du mehr Material und Maschinen brauchst, da du die Bretter selbst baust. Mit beiden Varianten kannst du ein tolles Regal bauen. 

Einfache Variante:

Das brauchst du:

  • 6 Bretter ( Größe natürlich ja nach Belieben)
  • Holzbeize
  • Akkubohrer
  • Stockschrauben
  • Langmuttern
  • Holzschrauben

So geht’s:

  • Bretter beizen

Um die Bretter einzufärben und gleichzeitig die natürlichen Maserung des Holzes zu behalten, kannst du deine Bretter beizen. Dafür kannst du Holzbeize verwenden, die du im Baumarkt oder hier* finden kannst. Diese gibt es in unterschiedlichen Farben. Wir haben uns für weiße Beize entscheiden und mehrfach auf die Bretter aufgetragen. Diesen Schritt musst du vermutlich öfter wiederholen, bis du die gewünschte Farbe erreicht hast. Dies wendest du auf alle Bretter an.

  • Birken zuschneiden

Die Birkenstämme sollen so wirken, als würden sie durch die Regalböden hindurchwachsen. Dafür ist es wichtig die Birken nach Stämmen zu sortieren und auch so zu belassen. Pro Regalebene brauchst du vier Birkenstämme, die so lang sein müssen wie deine Regalebene hoch sein soll. Die Ebenen können eine unterschiedliche Höhe haben, jedoch müssen die Birkenteile auf einer Ebene immer gleich hoch sein. 

Die Stämme können auch eine unterschiedliche Dicke haben. Das sieht sogar schön aus und macht das Regal so besonders. Jedoch musst du darauf achten, dass du nur die gleichen Stämme aufeinander setzt. 

Die Birkenstücke gleich als Stämme aufzulegen, zu zersägen und gleich wieder richtig aufzulegen ist hilfreich und man kommt nicht durcheinander.

  • Löcher bohren

Nun wird das Regal nach und nach aufgebaut. Zuerst werden die vier Füße angezeichnet. Dafür müssen zuerst vier Löcher in das unterste Brett gebohrt werden. Am Besten mit einem Forstnerbohrer – 25mm.

Auch in den Birkenstämmen, welche später die Füße werden, brauchst du jeweils ein Loch mit 8mm Durchmesser.

Jetzt kommen die Schrauben ins Spiel. Wir haben die Schrauben selbst geschweißt. Jedoch verbinden wir sie in dieser Anleitung mit Stockschrauben, um es einfacher zu machen.

  • Schrauben anbringen

Du kannst dafür zum Beispiel auch Stockschrauben verwenden. Hierfür brauchst du jeweils zwei Stockschrauben und eine Langmutter. Dann sparst du dir die Schweißarbeit. (Wichtig: Die Langmutter sollte so lang sein, wie das Brett dick).

Für diese Variante schraubst du nun jeweils eine Stockschraube in das 8mm Loch, welches du in die Birken-Füße gebohrt hast. Die Stockschrauben sollten nun höchstens die Hälfte der Länge deiner Langmutter oben herausschauen. Schraube nun die Langmuttern auf die vier Stockschrauben. Dann setzt du das erste Brett darauf.

  • Regal zusammensetzen

Nun brauchst du die vier nächsten Birkenstücke, die auf der ersten Ebene angebracht werden sollen. In diese bohrst du nun oben und unten wieder ein 8mm Loch und schraubst unten wieder genauso Stockschrauben hinein. Die Birkenstämme kannst du nun einfach auf die Langmutter, die sich schon im Brett befindet aufdrehen.

Nun beginnt es wieder von vorn und du kannst du letzten Schritte immer wieder wiederholen, bis du oben angekommen bist. Achte darauf, dass du auch die passenden Birkenstämme aufeinander setzt, sonst verlierst du den Effekt, dass die Birken durch die Bretter hindurchwachsen.

Achtung: Setze die neuen Birkenstämme immer zuerst einmal an, bevor du das Loch auf der nächsten Ebene bohrst. Die Löcher in den Brettern sind nicht immer an der selben Stelle, da die Birken nicht komplett gerade nach oben gehen. So kann es also sein, dass der Stamm zum Beispiel ein paar Zentimeter nach hinten wandert und das sieht ja gerade so toll daran aus.

Das musst du auch bei den Schnitten beachten. Wenn du möchtest, dass die Stämme durch das Regal hindurchwachsen musst du bereits beim Abschneiden der Stämme darauf achten, dass die Schnitte parallel sind. Der Stamm kann also ruhig etwas krumm wachsen, jedoch müssen der obere und untere Schnitt immer parallel laufen.

  • Letztes Brett aufsetzen

Wenn du die oberste Eben erreicht hast, kannst du das letzte Brett einfach mit einer Holz-Schraube an den Birkenstämmen befestigen. Hier brauchst du also auch das letzte 8mm Loch nicht mehr. 

  • und fertig!



Variante 2:

Hier werden keine fertigen Bretter verwendet, sondern selbst gebaut. Dies bietet sich natürlich am vor allem an, wenn du bereits Bretter zuhause hast und zudem Zugang zu den nötigen Maschinen und zusätzlichem Material besitzt. 

Wir haben immer zwei Bretter zu einer Regalebene gemacht. Die Bretter wurden zuerst zugeschnitten und anschließend gehobelt. Dabei haben wir an einer Seite die Baumkante stehen gelassen, da das nochmal eine schöne Wirkung hat.

Im nächsten Schritt wurden jeweils zwei Bretter zusammengeleimt und mit Schraubzwingen fixiert. 

Den Leim haben wir ausreichend austrocknen lassen und schon waren die Bretter fertig und wir haben das Regal, wie oben beschrieben, weitergebaut. 

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Instagram

[instagram-feed]