TOP
Wald, forest, Wanderlust, Instagrammer
Allgemein Guides & Routen Planen & Packen Reiseideen

Tipps und Tricks für deinen perfekten Roadtrip

Werbung – Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit BookBeat entstanden

1) Packen – weniger ist mehr !

Oh ein Thema, dass bei jeder Reise immer wieder schwierig ist. Jedoch tendiere ich gerade bei Reisen, bei denen man oft den Ort wechselt, weiterreist und vielleicht sogar in einem Wohnmobil oder Camper übernachtet, dazu zu viel einzupacken. Hier findest du ein paar kleine Tipps, wie dein Koffer vielleicht doch ein wenig leerer bleiben kann.

Wetter checken:

Ich checke meist erstmal das Wetter und die Art der Reise. Unser Roadtrip nächste Woche zum Beispiel wird nach Irland gehen. Dort hat es momentan zwischen 15° & 20° und es ist oft regnerisch, weshalb ich mir die Entscheidung, welche Sommerkleider ich mitnehme schon einmal sparen kann und meine gelbe Regenjacke ganz oben auf der Packliste landet. Ebenso werden wir viel draußen unterwegs sein und in einem Camper schlafen. Das erleichtert schon mal einige Entscheidungen. 

Lieblingsteile einpacken:

Lieblingskleid, Lieblingsschuhe oder Lieblingspullover ? Ab damit in den Koffer, denn was du Zuhause gerne trägst, wird auch unterwegs ein Teil sein, bei dem du nicht lange überlegen musst und es wahrscheinlich oft und gerne tragen wirst. 

Unsicher ?

Dann kann diese Sache höchstwahrscheinlich daheim bleiben ! Minimalistisch zu packen fällt mir auch eher schwer und ich habe trotz der kleinen Tricks meist etwas zu viel dabei. Ich bin mir jedoch sicher: wenn man versucht etwas bewusster zu packen, dann bleiben trotzdem immer noch ein mehr paar Dinge daheim, die man sonst vielleicht auch noch mitgeschleppt hätte.

2) Musik & Hörbücher für unterwegs

Die Lieblingsroadtrip-Playlist rauf und runter hören kann zwar nie schaden, aber irgendwann wird auch das vielleicht ein bisschen eintönig. Ich lade mir deshalb für lange Fahrten schon Zuhause immer viel Musik und Co. auf meinem Handy herunter. Auch höre ich – gerade auf längeren Fahrten – auch wirklich sehr gerne Hörbücher. So nutzt man die lange Fahrt finde ich immer recht gut und kann in eine Geschichte versinken, die man vielleicht schon ewig lesen oder eben hören wollte. 

Hier würde ich euch gerne BookBeat vorstellen – eine Hörbuchapp, mit der du von überall aus Zugang zu tausenden Geschichten und Büchern hast. 

Die App funktioniert über ein Flatratemodell – man kann also so viele Hörbücher anhören und downloaden, wie man möchte. Dort findet ihr unzählige Hörbücher und in der App kann man ganz einfach neue Hörbücher finden und entdecken, da jedes Genre noch einmal in Unterkategorien eingeteilt ist.

Da man über BookBeat alle Hörbücher ganz einfach downloaden und offline hören kann, ist es eine tolle Möglichkeit, um unterwegs in einer packenden Geschichte zu versinken. Ich habe jetzt angefangen dort  – The Chemist – von Stephanie Meyer zu hören, welches ich schon ewig lesen wollte, aber bis jetzt noch nicht die Zeit dazu gefunden hatte.

Wenn ihr Lust auf ein Abenteuer, mit einem guten Hörbuch in den Ohren, bekommen habt, dann könnt ihr BookBeat für einen Monat kostenlos testen. Mit dem Code: hochseiltraum bekommt ihr euren kostenlosen Probemonat.

Klicke einfach hier, um BookBeat zu testen. 

Bücher, Hörspiele, BookbeatBookBeat, Hörbücher, Hörbuchapp, App, Hörbücher flatrate, Wald, Natur, reisen,

3) Kartenmaterial:

Ein Navi kann zwar nie schaden und Google Maps kann auch viel, aber ich persönlich fühle mich gerade bei Roadtrips doch noch einmal sicherer, wenn ich zusätzlich noch Karten dabei habe. Gerade wenn man keine komplett vorab festgelegte Route hat und manche Orte und Stopps erst ganz spontan entscheidet oder ändert, können Karten von der ganzen Umgebung wirklich manchmal tolle Tipps oder alternative Routen liefern.

Als ADAC-Kunde kann man sich auf der Webseite ein TourSet zum jeweiligen Ort bestellen, kann ein paar Angaben zum Reisezeitpunkt, Route und mehr machen und bekommt dann Karten, Sightseeingtipps und mehr kostenlos per Post zugeschickt. Ich bestelle fast vor jeder Autoreise oder jedem Roadtrip ein TourSet zur jeweiligen Destination.

Frankreich, Schlucht, Autofahrt, Serpentinen, Berge, Ausflug

4) Führerschein & Dokumente checken

Eigentlich ganz banal, aber ziemlich blöd, wenn was schief geht. 

Check vor deinem Roadtrip auf jeden Fall noch einem deine wichtigen Dokumente, vor allem deinen Führerschein. Informiere dich auch über die Bedingungen des jeweiligen Landes. In Irland zum Beispiel braucht man zusätzlich noch einen Internationalen Führerschein. 

Wald, forest, Wanderlust, Instagrammer

5) Mietwagen rechtzeitig buchen

Tritts du einen Roadtrip nicht mit deinem eigenen Auto an ? Dann solltest du deinen Mietwagen frühzeitig buchen, um ein passendes und günstiges Fahrzeug zu finden. Wir haben für unsere Irlandreise circa ein halbes Jahr früher einen Camper gebuchten, welchen wir in der Nähe von Dublin abholen können.

6) Tankstellen und Campingplatze finden mit Apps

Es gibt unzählige praktische und hilfreiche Apps. Vorher den Appstore durchforsten und passende Apps finden lohnt sich wirklich. Gerade auf einem Roadtrip finde ich eine App, welche die nächste Tankstelle anzeigt immer sehr hilfreich und sie verhindert, dass man auf die Tankanzeige blickt und dann in Panik nach der nächsten Tankstelle googeln muss.

Gerade wenn die genaue Route zuvor noch nicht steht und man gerne ein bisschen spontaner unterwegs sein möchte, kann man nicht immer unbedingt schon alle Campingplätze zuvor festlegen. Auch hier gibt es unzählige Apps. Einfach mal in den Appstore Camping …(die Destination) eingeben und ein bisschen durchstöbern. Dort findet sich meist schnell etwas.  

Genfer See, Sehenswürdigkeiten, Schweiz, Deutschland, Ausflüge, See, Sommer

7) USB Ladegerät fürs Auto + Aux Kabel

Ein paar kleine Technikgadets dürfen auf einem Roadtrip natürlich auch nicht fehlen. Ob nun ein USB-Ladegerät, um unterwegs im Auto das Handy oder Kamera & Co. aufladen zu können oder ein Aux-Kabel zum Musikhören. 

 

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält Werbe-/Partnerlinks. Wenn du über einen meiner Links etwas kaufst,  dann erhalte ich eine kleine Provision. Für dich kostet das jedoch nie mehr ! (Dies zählt in diesem Beitrag nur für die Amazonlinks)

«

»

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.